Synode schärft das Leitbild

Auf ihrer Herbsttagung setzte die Kreissynode ihre Beratungen zu einem neuen Leitbild fort, außerdem wurde der Haushalt beschlossen.

Mit hohem Engagement setzte die Synode des Kirchennkreises Naumburg-Zeitz am Samstag, dem 17. November ihre Beratungen über ein neues Leitbild fort. Susanne Riemer-Ranscht, Mitglied des Kreiskirchenrats, präsentierte Antworten aus dem Fragenkatalog, der im Frühjahr den Gemeinden zugegangen war. In den Rückmeldungen war Positives und Nachdenkenswertes über die Zukunft des Gemeindelebens zu hören. Da für einige Gemeinden der Zeitraum für eine Antwort zu kurz war, verlängerte die Synode den Befragungszeitraum bis Frühjahr 2019. Anschließend sollen Arbeitsgruppen das Feedback der Gemeinden aufgreifen und zu Teilbereichen des Leitbildes konkrete Vorschläge präsentieren. Läuft der Prozess nach Plan, könnte der Kirchenkreis sein überarbeitetes Leitbild im Herbst 2019 beschließen. 

Neben dem Leitbild beschäftigte sich die Synode mit Strukturfragen. In der Region Finne legt sich der Kirchenkreis zukünftig auf drei Pfarrbereiche, Bad Bibra, Eckartsberga und Nebra fest. Den Pfarrsitzen werden im Zuge einer Umstrukturierung die Gemeinden der bisherigen Pfarrbereiche Saubach und Braunsroda neu zugeordnet. 

Traditionell beschäftigen sich die Synodalen im Herbst mit dem Haushaltsplan des kommenden Jahres. Nach einer ausführlichen Präsentation der Zahlen und einer Aussprache stimmten die Teilnehmer dem Plan zu.  


Mehr Fotos

20181117 Synode-11-2018 3320 web  20181117 Synode-11-2018 3323 web Präsidium der Synode mit Präses Friedhelm Fidelak 20181117 Synode-11-2018 3328 web